From idea to reality

Von der Schmuckidee zur Realität

Innovation, Design und Handwerkskunst bilden das Herz von Pandora. Mit jeder neuen Collection begeben wir uns auf eine spannende Reise, die uns von Inspiration und Ideen über die Auswahl hochwertiger Materialien bis zur Fertigung unserer handveredelten Schmuckstücke unter Nutzung traditioneller Goldschmiedetechniken führt.

PPT_Craftsmanship_3110184725_N212

Die Entwicklung und Herstellung jedes Schmuckstücks von Pandora ist eine sorgfältig inszenierte Reise. Sie beinhaltet eine besondere Zusammenarbeit zwischen erfahrenen Designern und Handwerkern des Pandora Global Office und unseren hochmodernen Fertigungsstätten in Thailand. Mit zehn jährlichen Collections hat Pandora eine einzigartige Gelegenheit, von internationalen Trends so zu profitieren, wie es nur wenige andere Schmuckunternehmen können.

Das erfordert jedoch auch, dass jede Collection von einer starken kreativen Idee getragen wird, die von Pandoras Kerndesignsprache geleitet wird, um unsere Marke zu erweitern und auf die nächste Ebene zu heben.

DAS WACHSAUSSCHMELZ-
VERFARHEN

Pandora verwendet das Wachsausschmelzverfahren, die alte Handwerkstechnik, um die Metallteile unseres Schmucks herzustellen. Das Wachsausschmelzverfahren kann in der Massenproduktion eingesetzt werden, denn es ist sehr wirtschaftlich und finanziell tragbar. Feine Details sehen auf gegossenem Schmuck wunderschön aus, sodass das Wachsausschmelzverfahren sowohl für komplexe als auch für minimalistische Designs sehr gut geeignet ist. In diesem Kapitel stellen wir einige wichtige Schritte und erstaunliche Techniken vor, die unser handveredeltes Schmuckstück durchlaufen wird. Weitere Details findest Du in den einzelnen Kapiteln.

Screen_Shot_CMYK

Der Produktionsprozess beginnt mit einer Idee zum Beginn des kreativen Prozesses und der Designentwicklung. Wir alle haben so viel Kraft in uns, und Schmuck ist eine wunderbare Möglichkeit, diese Kraft für die Welt zum Ausdruck zu bringen.

1. Analyse- & Kreativprozess

Pandoras Designprozess besteht aus sechs Schritten, durch die Ideen in reale, greifbare Prototypen verwandelt werden. Der erste Schritt ist der Analyseprozess, bei dem Trends identifiziert werden, Kunden Feedback geben und die lokalen Marktanforderungen bewertet werden. Der zweite Schritt ist der kreative Prozess. In diesem Schritt konzipiert die Designabteilung ihre Ideen durch das Erstellen von Moodboards. In diesem Schritt beginnt sich die Entwicklung der Collection, einschließlich Richtung und Ausdruck, zu entfalten. Als nächstes werden die Zeichnungen und Illustrationen im Skizzierprozess erstellt. Während dieser Phase werden ständig Details hinzugefügt, geändert und entfernt.

Screen_Shot_Cork_Board_CMYK
6_CMYK

Inspiriert von einer Zeit, die die Rolle der Frau verändert hat, wird das Wesen der Renaissance für eine neue Generation von Frauen neu interpretiert, um ihre Kreativität und Persönlichkeit widerzuspiegeln.

Design von Pandora Reflexions. Francesco Terzo & A. Filippo Ficarelli, VP Creative Directors, Pandora

Unsere beiden VP-Designer hinter den Kulissen bereiten sich auf das Fotoshooting für Pandora Reflexions vor.

2. Design & Musterentwicklung

Nach dem Skizzieren folgt der Vorproduktionsprozess. In dieser Phase werden die Fertigungsstätten einbezogen, um sicherzustellen, dass sie alle neuen Ideen in Prototypen verwandeln können. Nach der Erstellung der ersten Prototypen werden manchmal Änderungen am Original vorgenommen, um zu gewährleisten, dass die Proportionen oder Perspektiven absolut richtig sind. Die Überarbeitungsphase wird als Zeichnungsschluss bezeichnet. In dieser Phase werden die Prototypen der gesamten Collection hergestellt. Basierend auf den ersten Zeichnungen wird ein 3D/CAD-Computermodell erstellt und nach der Freigabe werden die Zeichnungen und das Modell zur Herstellung eines Mastermodells

AU18_SPS_REFLEXIONS_02_BRACELET_SHADOW_CMYK

Wenn die Designentwicklung abgeschlossen ist, beginnt der Wachsausschmelzprozess.

3. Kautschukform

Dann wird eine Kautschukform gefertigt, indem das Mastermodell von mehreren Schichten Kautschuk umhüllt wird, die anschließend vulkanisiert werden. Dieser chemische Prozess, der nach dem römischen Gott des Feuers, Vulcanus, benannt wurde, wandelt Naturkautschuk durch den Einsatz von Schwefel in ein haltbareres Material um. Das Mastermodell wird dann entfernt und hinterlässt eine Kautschukform mit einem identischen hohlen Abdruck.

4. Wachsmodell

Die Kautschukform wird mit geschmolzenem Wachs gefüllt, wobei an jeder Seite der Form zwei Metallplatten Druck ausüben, damit das Wachs nicht herausfließen kann. Das Wachs härtet aus und bildet eine exakte Kopie des originalen Mastermodells. Das Wachsmodell muss einige Minuten abkühlen, bevor es aus der Kautschukform genommen werden kann. Jede Kautschukform kann bis zu 2.000-mal verwendet werden.

PAN_CORP17_0189_0516_N21_CMYK
PAN_CORP16_0024_0516_N21_CMYK

5. Herstellung der Gießeinheit

Das Wachsmodell wird gereinigt und mithilfe eines Brenners an einem Stamm befestigt. Daran werden so viele Wachsmodelle befestigt, bis ein vollständiger Baum entstanden ist.

6. Ausbrennöfen

Die Wachsbäume werden dann in Metallzylinder gegeben, um Gipsformen herzustellen. Die Zylinder werden mit flüssigem Gips gefüllt und mehrere Stunden in einem Ausbrennofen erhitzt, wobei der Gips hart wird und das Wachs schmilzt und verdampft. Bei diesem Prozess verbleiben in der Gipsmasse Hohlräume, die wie das Mastermodell geformt sind.

Burnout_oven_N21
PAN_CORP16_0039_0516_N21_CMYK

7. Guss

Die Gipsformen werden dann in eine Gießmaschine gegeben und es wird eine Silber- oder Goldlegierung hineingegossen. Die Metalllegierung rinnt in die Formen und bildet das Mastermodell nach.

8. Reinigen

Nach dem Abkühlen der Gipsabgüsse werden die Metallbäume von innen entnommen und von Rückständen gereinigt.

_L4D5368_N21_CMYK
_L4D4291_N21_CMYK

9. Schneiden

Die Schmuckformen werden vom Baum abgeschnitten. Überschüssiges Metall wird wiederverwendet.

10. Schleifen

Um das Metall für die weitere Verzierung und Veredelung durch unsere Goldschmiede oder Steinsetzer vorzubereiten, werden Unebenheiten mit einer Grobpolitur ausgeglichen.

PAN_CORP17_0006_1116_N21_CMYK

12. Montage, Löten & Steinfassung

Die erfahrenen Goldschmiede von Pandora verzieren und detaillieren unsere Schmuckdesigns mit einer Vielzahl von Handwerkstechniken. Verschiedene Elemente werden zusammengesetzt und verlötet, um die fertigen Meisterwerke zu schaffen. In diesem Schritt werden verschiedene Designdetails ausgeführt, wie das Anbringen von Verschlüssen an Armbändern und Halsketten, das Anlöten von Ösen an Anhänger, das Einfügen von Metallkernen in Glas- und Stein-Charms oder von Silikoneinsetzen in Clips sowie das Anbringen entzückender beweglicher Elemente an Pandora Friends-Charms. Die Steine werden entweder von Hand oder im Wachsmodell gefasst.

_L4D2781

14. Fertigbearbeitung

Dieser Schritt erzeugt verschiedene Oberflächeneffekte auf den Metallen, wie Hochglanz-, Satin-Effekte und Diamantgravur, um eine spektakuläre Textur zu erzeugen, die sowohl matt als auch brillant ist, ohne Steine zu verwenden. Diese Technik stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im letzten Jahrhundert aktualisiert. Dabei wird ein Werkzeug mit Diamantspitze verwendet, um in die Oberfläche des Metalls zu stechen und den Effekt zu erzielen.

6_6_CMYK_N21

Jedes Schmuckstück von Pandora wird während des Herstellungsprozesses von durchschnittlich 30 Paar Händen berührt.

Oxidized_2_N21_CMYK

15. Oxidation & Plattierung

In diesem Schritt erhalten ausgewählte hochwertige Metalle besondere Oberflächen, um verschiedene Farbtöne und Kontraste zu erzielen. Zu den Verfahren zählen Oxidation, Elektrotauchlackierung und Plattierung von Metallen, wie 18 Karat vergoldetes Sterling-Silber (Pandora Shine), unsere 14 Karat rosévergoldete Metalllegierung (Pandora Rose) und rhodiniertes Sterling-Silber. Weitere Informationen enthält das Kapitel „Metallplattierung“.

16. Emaillieren & Kleben

Das Emaillieren ist eine Dekorationsart, die häufig für Pandora Schmuck verwendet wird. Die Farben werden im Unternehmen gemischt und die glänzende, strapazierfähige Emaille wird mit einer dünnen Nadel von Hand auf den Schmuck aufgebracht oder für Emailleschattierungen von Hand bemalt. Süßwasserzuchtperlen und lackierte Kunstperlen werden ebenfalls von Hand gefasst und sorgfältig auf traditionelle gestiftete Fassungen geklebt. Dies erfolgt immer nach dem Polieren und Trommelpolieren.

PAN_CORP17_0010_1116_WHITE_N21_CMYK

18. Verpackung & Versand

Der letzte Schritt ist das Verpacken des handveredelten Pandora-Schmucks und der Versand in die ganze Welt, damit Frauen ihn tragen, stylen und schätzen können.

PAN_CORP17_0289_0916_N21_CMYK
_K9A6387_nov.21_2016_N21

In die Kautschukform wird geschmolzenes Wachs gespritzt, das zu exakten Kopien des originalen Mastermodells aushärtet. Die Kautschukform kann bis zu 2.000-mal verwendet werden.