Skærmbillede_Gold_Charm

Metallplattierung

Jetzt Schmuck shoppen

Beim Plattieren wird eine dünne Schicht einer Metallart auf die Oberfläche einer anderen Metallart aufgetragen. Es wird in der Regel bei Schmuck angewendet, um die Optik sowie den Schutz und die Haltbarkeit zu verbessern.

Das galvanische Beschichten ist eine Art moderne Alchemie, bei der durch chemische Reaktionen alle Arten von Metallen beschichtet werden, um das gewünschte Finish zu erzielen. Es gibt verschiedene Arten der Beschichtung, mit denen Schmuck hergestellt wird – von verschiedenen Karat Gelbgold bis 18 Karat Roségold, Rhodium in Schwarz und Weiß, Palladium, Silber und Anlaufschutz.

Das galvanische Beschichten von Schmuck erfolgt aus verschiedenen Gründen. Einige Formen der Galvanisierung sind sowohl schützend als auch dekorativ. Metalle wie Gold und Silber werden plattiert, um attraktive Oberflächen sowie Erschwinglichkeit und Haltbarkeit zu erzielen.

Legierungen können auch in einem Prozess plattiert werden, bei dem der Elektrolyt Salze aller Metalle enthält, die in der Legierung vorhanden sein müssen. Der Echtheitsstempel eines Schmuckstücks kennzeichnet immer, woraus sein Metallkern besteht.

Galvanische Beschichtung – Näher erklärt

Der Prozess der galvanischen Beschichtung beinhaltet das Leiten von elektrischem Strom durch eine leitfähige Lösung, die als Elektrolyt bezeichnet wird. Die Metallatome, die einen Gegenstand plattieren, stammen aus dem Elektrolyt. Wenn also ein Schmuckstück vergoldet werden soll, muss das Elektrolyt aus einer Lösung eines Goldsalzes hergestellt werden.

Zwei als Elektroden bezeichnete Anschlüsse werden dann in das Elektrolyt getaucht und an einen Stromkreis mit einer Stromversorgung angeschlossen. Wenn Elektrizität durch den Stromkreis fließt, spaltet sich das Elektrolyt auf und einige der darin enthaltenen Metallatome werden in einer dünnen Schicht auf einer der Elektroden abgeschieden und bilden so eine galvanische Beschichtung.

Je länger der Prozess dauert, umso dicker wird die Stärke der Beschichtung. Während des Prozesses der galvanischen Beschichtung werden die Metallsalze verbraucht.

Pandora Plattierung

Einige Pandora Schmuckstücke werden galvanisiert, um besondere Oberflächen, erschwingliche Designs und innovative Metalllegierungen zu erzielen. Pandora bietet derzeit drei Arten von Plattierungen an: rhodiniertes Sterling-Silber, Pandora Rose und Pandora Shine. Pandora Shine ist eine 18 Karat vergoldete Metalllegierung, was den Designs einen satten goldenen Schimmer und zusätzlichen Schutz gegen Anlaufen verleiht. Die 14 Karat rosévergoldete Oberfläche umhüllt unsere Pandora Rose Metalllegierung, schützt sie vor Anlaufen und verleiht den Designs einen wunderschönen roséfarbenen Schimmer. Rhodium wird in einigen unserer Sterling-Silber-Designs verwendet und ist ein Edelmetall der Platingruppe, das sich durch extreme Haltbarkeit und Anlaufbeständigkeit auszeichnet. Eine Rhodinierung verleiht Schmuckstücken ein glänzendes Finish und einen schönen Glanz.

Schritte des Galvanischen Beschichtens

Wir nehmen Pandora Rose Schmuck als Beispiel.

• Der Behälter wird mit einer Lösung des Metallsalzes gefüllt, mit dem beschichtet werden soll, z.B. 14 Karat Roségold.

• Das zu beschichtende Schmuckstück (die Kathode) wird an eine negative Ladung angeschlossen und in das elektrolytische Bad getaucht.

• An eine positive Ladung (Anode) angeschlossene Metallstäbe werden ebenfalls in das elektrolytische Bad getaucht.

• Wenn elektrischer Strom eingeschaltet wird, kommt es zur Elektrolyse. Das Bad gibt den Metallgehalt, z. B. 14 Karat Roségold, an die Oberfläche der Kathode (das Schmuckstück) ab.

• Je länger der Prozess dauert, umso dicker die Stärke der Beschichtung. Während des Prozesses der galvanischen Beschichtung werden die Metallsalze verbraucht.